Über das Projekt

Foto von Torsten Straßer

Torsten Straßer, Projektleitung

Torsten Straßer forscht als Postdoc am Forschungsinstitut für Augenheilkunde an der Universität Tübingen in der Arbeitsgruppe Pathophysiologie des Sehens von Prof. Dr. med. Zrenner und lehrt als Lehrbeauftragter an der Fakultät für Informatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Augsburg.

Als Informatiker ergibt sich dadurch die Möglichkeit, spannende Projekte aus der Augenheilkunde zusammen mit Studentinnen und Studenten der Hochschule direkt in die Tat umzusetzen.

Patrick Valenta

Patrick Valenta studiert an de Hochschule Augsburg Wirtschaftsinformatik und hat während der Projektarbeit die iOS-Version der LightsCatcher App und die Infrastruktur für die Speicherung und Verarbeitung der gesammelten Fotos der Fußgängerampeln entwickelt.

Im Anschluss daran hat er in seiner Bachelor-Arbeit die iOS-Version des Ampel-Pilots basierend auf dem Deep-Learning-Framework YOLO entwickelt.

Platzhalter für Foto einer Person
Foto von Torsten Straßer

Christoph Kernstock

Christoph Kernstock ist designierter Leiter der Sehbehindertenambulanz der Universitätsaugenklinik Tübingen und berät blinde und sehbehinderte Menschen, insbesondere auch hinsichtlich Hilfsmittel. Die technische Entwicklung hat in den letzten Jahren die Möglichkeiten für sehbehinderte Menschen deutlich verbessert, und insbesondere das Smartphone - das die Meisten ohnehin immer dabeihaben - hat bereits heute bei vielen Sehbehinderten einen großen Stellenwert als Hilfsmittel erlangt.

Anstoß für das Projekt „Ampelpilot“ war das Fehlen von Signalgebern für Sehbehinderte an den meisten Ampeln in der Heimatstadt der Augenklinik. Solange eine Umrüstung aller Ampeln nicht umgesetzt ist, kann mit der Smartphone-App jeder Betroffene Ampeln immer dort überqueren, wo es notwendig ist, unabhängig von Signalgebern.

Matthias Deitermann

Matthias Deitermann studiert seit 2015 Medizintechnik an den Universitäten Tübingen und Stuttgart und entwickelt im Rahmen seiner Bachelorarbeit die Ampel-Pilot-App für Android-basierte Smartphones. Dazu wird das verwendete Neuronale Netzwerk YOLO auf die neuste Version 3 aktualisiert und die App verbessert. Zusätzlich versucht er den Nutzen der App für blinde und sehbehinderte Menschen in einer Studie in Zusammenarbeit mit der Nikolauspflege Stuttgart zu evaluieren.

 

Matthias Deitermann

Projektteam "Ampel-Assistenzsystem für Sehbehinderte"

Foto der Mitglieder der Projektgruppe Ampel-Pilot der Fakultät für Informatik an der Hochschule Augsburg

Foto: Gertraud Matzke

Im Rahmen ihres Semester-Projekts haben die Studentinnen und Studenten Quirin Büchner, Johannes Huber, Maximilian Kahn, Florian Laxy, Mathias Ludyga, Georgia Oustria, Patrick Valenta und Jannik Aaron Ullrich tausende Fotos manuell ausgewertet und basierend auf maschinellem Lernen erfolgreich die Android-Version des Ampel-Pilots entwickelt.

Der Ampel-Pilot ist Teil der Citizen-Science-Plattform „Bürger schaffen Wissen“ Öffnet ein neues Fenster, welche Projekte präsentiert, in denen Bürger gemeinsam mit Wissenschaftler*innen zu verschiedenen Themen forschen können und zum Mitmachen einlädt

Förderer

Die Reinhard Frank-Stiftung, Hamburg fördert gemeinnützige Organisationen, die im Bereich von Forschung und Wissenschaft, Bildung und Erziehung, Jugendhilfe, Blindenhilfe und Mildtätigkeit tätig sind. Der verstorbene Stifter Reinhard Frank war ein Auschwitz-Überlebender, der sich sehr für neue technische Entwicklungen wie z.B. den Ampelpiloten interessierte, die der Zielgruppe sozial benachteiligter Menschen zu Gute kommen.

Die PRO RETINA-Stiftung wurde im Jahre 1996 von Patienten für Patienten gegründet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Erblindung durch Netzhautdegenerationen zu erforschen und einer Therapie zugänglich zu machen.
Zweck der Stiftung ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Netzhautdegenerationen mit dem Ziel, geeignete therapeutische und rehabilitative Maßnahmen zu entwickeln oder zu verbessern.

Die Dr. Gabriele Lederle-Stiftung hilft betroffenen Menschen durch finanzielle Unterstützung. Die Stiftung trägt dazu bei, dass blinde und sehbehinderte Menschen und Menschen mit anderen Behinderungen ihr Leben in Unabhängigkeit und Selbstbestimmung führen können. Dazu vergibt die Stiftung Zuwendungen an Blinden- und Behindertenhilfevereine und unterstützt Forschungseinrichtungen und Forschende z. B. durch Gewährung von Stipendien zur medizinischen Erforschung und Behandlung von Augenkrankheiten.

© Copyright 2018 Torsten Straßer - All rights reserved. Made with Pingendo Free   Pingendo logo Öffnet ein neues Fenster .